Tag des Grüns – Naturverbundenheit am japanischen Nationalfeiertag

Der 4.Mai ist der Tag des Grüns – ein japanischer Nationalfeiertag zu Ehren der Natur. 

Ein Tag ganz im Zeichen der Natur – wie wundervoll ist das denn!

Doch wie kann es sein, dass dieser Tag nur in Japan gefeiert wird? Schließlich ist doch unser ganzer Planet grün und die ganze Menschheit sollte mehr Zeit in der Natur verbringen, um dessen Heilkräfte zu nutzen. 

Schauen wir uns mal an, wie es in Japan zu dem Tag des Grüns kam, was wir von den Japanern lernen können und wie auch wir diesen Tag – oder viel besser sogar noch alle Tage im Jahr – als Tag des Grüns feiern können. 

Die Ursprünge vom Tag des Grün

Der erste “Tag des Grüns” wurde vor über 30 Jahren, am 29.April 1989 gefeiert. Der Name des Feiertags fand seinen Ursprung in der Naturverbundenheit des, zu der Zeit herrschenden, Showa-Kaisers Hirohito. 

Der 29.April ist das Geburtsdatum des Kaisers, dessen Geburtstag zu seiner Lebzeit als Nationalfeiertag geehrt wurde. In seinem Todesjahr 1989 wurde der Tag in „Tag des Grüns“ umbenannt und als Nationalfeiertag beibehalten.

2007 wurde der Tag auf den 4.Mai verschoben, damit der Tag des Grüns die Goldenen Woche, eine Woche wo ganz Japan in den Urlaub fährt, abschließt.

Tag-des-Grün-Entspannung-im-Wald

Wie wird der Tag des Grün gefeiert

Der Tag des Grüns existiert, wie es der Name bereits sagt, um an die Natur und den Umweltschutz zu erinnern. 

Außerdem sollen an dem Tag all die Schätze der Natur gewürdigt und bewusst Zeit in der Natur verbracht werden. Dazu gibt es beispielsweise freien Eintritt in vielen öffentlichen Parkanlagen und es finden zahlreiche Veranstaltungen, wie farbenfrohe Umzüge durch die größeren Städte statt.

Die Aktivitäten im Grünen sind von Person zu Person unterschiedlich. 

Tag-des-Grün-Teezeremonie
Tee Ernte

Da der Tag in der Hauptferienzeit der Japaner liegt, sind viele zu Besuch bei Familie und Verwandtschaft. Dort wird dann zuerst eine Teezeremonie abgehalten.

Die Teezeremonie hat in Japan eine traditionsreiche Geschichte und wird als richtiges Ritual zelebriert. Ursprünglich wurde der Tee aus China von buddhistischen Mönchen gebracht und wurde zuerst als Heilpflanze verwendet. Denn der Grüne Tee soll eine positive Wirkung auf den Blutdruck haben und den Cholesterinspiegel senken.

Die Teezeremonie ist tief in der japanischen Kultur verankert und soll den Menschen Gelassenheit und Ruhe geben und ihren Geist in sich einkehren lassen. Eine Art der aktiven Meditation sozusagen.

Gerade zum Tag des Grüns ist die Teezeremonie etwas ganz Besonderes. Denn während der Goldenen Woche findet die erste Ernte des grünen Tees statt. Diese gilt als beste Ernte des Jahres.

Warum wir alle den Tag des Grün mit feiern sollten

In der Shinto-Religion der ausgeprägtesten Religion in Japan herrscht der Glaube, dass Bäume, Berge und Flüsse beseelt sind. Dadurch herrscht eine starke Naturverbundenheit mit der Landschaft und dem Jahreskreis.

Diese historische und tief  im Glauben verwurzelte Naturverbundenheit begründet, dass Japan in Bezug auf Waldmedizin absoluter Vorreiter ist. 

Japan ist das erste Land, in dem es ein staatlich anerkanntes Gesundheitssystem gibt, bei dem es darum geht bewusst Zeit im Wald zu verbringen.

Vielleicht hast du schonmal den Begriff „Waldbaden“ gehört.

Beim Waldbaden geht es darum sich, wie bei einem Bad im Wasser,  einfach treiben zu lassen und bewusst Zeit im Wald zu verbringen.

Diese Methode mit dem Namen “Shinrin Yoku” wurde von dem japanischen Professor Dr. Quig Li erforscht und geprägt. 

 In zahlreichen Studien konnte er belegen, welche positive Wirkung der Wald und die Natur auf die Gesundheit haben.

Wenn du mehr hierzu wissen willst, dann sei bei einem unserer “Rauszeit Momente” dabei. Da werden wir nicht nur mehr über die Studien von dem Waldprofessor lernen, sondern auch direkt das erlernte Wissen anwenden, um es nachhaltig in unserem Leben zu etablieren.  

Somit können wir festhalten: Japan ist, wenn es um das Thema Naturverbindung geht, definitiv eine große Inspiration. Nehmen wir uns also ein Beispiel und feiern auch wir den Tag des Grüns. Lasst uns bewusst die Schönheit der Natur bewundern und dieser für ihre Vielfalt, Ruhe und Kraft danken.

Rauszeit-Moment

Die Bedeutung von grün

Die Farbe grün steht für Natur, für das Leben und auch für das Überleben. 

Grün ist die Mischfarbe aus gelb und blau und vereint somit die gegensätzlichen Bedeutungen: Kälte und Wärme, Freude und Vernunft, Intellekt und Intuition.

Grün steht für Wachstum, sowie Fruchtbarkeit und repräsentiert die starke Kraft der Natur. Es schafft Ruhe und Harmonie und vermittelt ein Gefühl von Ausgeglichenheit und Zufriedenheit.

Deshalb hat zum Beispiel ein Spaziergang oder eine Wanderung im Wald so eine beruhigende Wirkung auf unseren Körper. Die Farbe entspannt das Auge, Niedergeschlagenheit klingt ab, Trauer wird gelindert, Kreativität wird angeregt und die körperliche Regeneration wird angekurbelt.

Willst auch du grün sein?

Bewege dich grün.

In der Natur findest du an jeder Ecke grün: Grüne Blätter oder Nadeln an Bäumen oder Tannen. Grünes Gemüse, Früchte, Samen, Pilze. Grüne Tiere wie Raupen, Käfer, Schmetterlinge. Lass die positive Wirkung der grünen Natur auf dich wirken und gehe raus in die Natur. Du wirst schnell merken, welch wirksam heilende Kraft die Natur auf dich hat.

Iss grün.

Die Natur hat zahlreiche grüne Nahrungsmittel. Grüne Lebensmittel sind nicht nur lecker, sondern auch verdammt gesund durch ihre vielen Nährstoffe. Probiere doch mal einen grünen Smoothie mit Spinat und Bananen.

Sei grün.

Wir haben nur diesen einen Planeten, der uns mit so vielen Schönheiten und Wundern beschenkt. Wir sollten lernen unseren Planeten mehr zu schätzen und ihn nachhaltig zu schützen. Was hältst du davon, ein bisschen grüner zu leben, indem du weniger verschwendest, weniger kaufst und beispielsweise den ein oder anderen Weg zu Fuß gehst, statt das Auto zu nehmen.

Wir sollten jeden Tag, als Tag des Grün feiern

Manchmal brauchen wir einen besonderen Impuls oder Aufhänger, um etwas bewusst zu verändern. Dazu ist der Tag des Grüns super. 

Doch eigentlich sollten wir doch jeden Tag in Dankbarkeit und Wertschätzung unserer Natur gegenüber feiern oder nicht?

Wir sind aus der Natur entstanden und die Natur ist ein großer Teil von uns. Sie ist die beste Schule und eine wunderbare Apotheke. Sie hilft uns dabei, gesund zu bleiben und uns lebendig zu fühlen. 

Deshalb ist es Zeit deinen Rauszeit Moment zu starten, um dich ganz bewusst in der Natur zu bewegen und die Natur zu feiern.  

In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen “Tag des Grüns”. Kommentiere gerne den Beitrag und erzähle uns von deinen grünen Rauszeit Momenten!

Schreibe einen Kommentar